20. September 2017

„Merkels Zuwanderungspolitik wird Deutschland zerstören“

Quelle: jungefreiheit.de KÖLN. Der Wirtschaftswissenschaftler Max Otte hat Angela Merkels (CDU) Bundesregierung vorgeworfen, Deutschland zu ruinieren. Am CDU-Parteiprogramm habe er nichts auszusetzen, die gelebte Praxis sei jedoch „grausam“, sagte Otte dem Internetportal wallstreet:online. „Niemals hätte ich gedacht, daß eine CDU-Regierung unser … [Weiterlesen...]

Evangelische Kirche verweigert Unterstützung

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Die Evangelische Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz wird den „Marsch für das Leben“ am 16. September in Berlin auch in diesem Jahr nicht unterstützen. Das teilte die Pressesprecherin, Heike Krohn-Bräuer, am 14. September auf Anfrage der Evangelischen Nachrichtenagentur idea mit. Es gelte nach wie vor … [Weiterlesen...]

Gericht setzt öffentlichen Protestaufrufen von Amtsträgern Grenzen

Quelle: jungefreiheit.de LEIPZIG. Amtsträger dürfen künftig nicht mehr zu öffentlichem Protest aufrufen, wenn sie dabei in unzulässiger Weise den Meinungsbildungsprozeß beeinflussen. Dies geht aus einem Grundsatzurteil des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig hervor. Es hatte am Mittwoch die öffentlichen Aufrufe des Düsseldorfer Oberbürgermeisters … [Weiterlesen...]

Frühere CDU-Politikerin und Bürgerrechtlerin hält die AfD für wählbar

Quelle: idea.de Wetzlar (idea) – Eine der ehemaligen führenden DDR-Bürgerrechtlerinnen, Vera Lengsfeld, hält die AfD für wählbar. Diese Ansicht vertritt sie in einem Beitrag für die Evangelische Nachrichtenagentur idea. Die 65-Jährige war von 1990 bis 2005 Bundestagsabgeordnete, zunächst für Bündnis 90/Die Grünen, ab 1996 für die CDU. Sie äußert … [Weiterlesen...]

Buskampagne gegen die „Ehe für alle“

Quelle: idea.de Magdeburg/Stuttgart (idea) – Eine Kampagne gegen die vom Bundestag beschlossene „Ehe für alle“ sorgt derzeit für Aufsehen, aber auch Proteste: Das Aktionsbündnis „Demo für alle“ und die Internetplattform „citizenGO“ lassen in der heißen Phase des Bundestagswahlkampfes einen „Bus der Meinungsfreiheit“ durch Deutschland rollen. … [Weiterlesen...]

AfD-Team von Linksradikalen zusammengeschlagen

Quelle: jungefreiheit.de Plakatierer der AfD wurden Dienstag abend im Stuttgarter Stadtteil Heslach aus der Dunkelheit heraus angegriffen. Zwei von ihnen mußten in die Klinik – mit Hand- und Schädelprellungen. 21.40 Uhr, auf dem Erwin-Schöttle Platz in Stuttgart Süd hängen vier Männer des Wahlkampf-Teams von AfD-Bundestagskandidat Dirk Spaniel … [Weiterlesen...]

Illegal bleibt illegal

Quelle: jungefreiheit.de von Thorsten Brückner „Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters“, heißt es im alttestamentarischen Buch Hesekiel. Was im Verhältnis zu Gott gelten mag, sieht in der weltlichen Realität häufig anders aus. Auch Kinder tragen oft indirekt die Konsequenzen für das schuldhafte Verhalten ihrer Eltern. Kinder von … [Weiterlesen...]

Nürnberg wirft AfD aus der Meistersingerhalle

Quelle: jungefreiheit.de NÜRNBERG. Die Stadt Nürnberg hat der AfD den Mietvertrag für eine Veranstaltung in der Meistersingerhalle am Wochenende gekündigt. Als Begründung führt die Stadt an, daß AfD-Spitzenkandidat Alexander Gauland dort spreche. „Wir treten von dem Mietvertrag zurück, einen entsprechenden Bescheid wird die AfD erhalten“, machte … [Weiterlesen...]

Lidl bedauert Entfernung von Kirchenkreuz auf Verpackung

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Die Supermarktkette Lidl hat sich dafür entschuldigt, daß auf den Verpackungen einer Produktreihe die Kreuze auf einer griechischen Kirche wegretuschiert worden sind. „Es tut uns sehr leid, daß das aktuelle Design für Unmut sorgt, dahinter steckt keine böse Absicht“, teilte eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage … [Weiterlesen...]

Zahl der Islamisten in Europa auf über 50.000 geschätzt

Quelle: jungefreiheit.de BRÜSSEL. Der Anti-Terror-Koordinator der EU, Gilles de Kerchove, hat die Zahl der Islamisten in Europa auf über 50.000 geschätzt. Im Interview mit der spanischen Tageszeitung El Mundo sprach de Kerchove von 20.000 bis 25.000 identifizierten radikalen Muslimen allein in Großbritannien. 500 von ihnen seien unter besonderer … [Weiterlesen...]