20. Oktober 2017

Allgemein

Allgemeine Themen, die sonst in keine Kategorie passen.

Sachsens Ministerpräsident Tillich tritt zurück

Quelle: jungefreiheit.de DRESDEN. Sachsen Ministerpräsident Stanislaw Tillich (CDU) hat seinen Rücktritt angekündigt. Er wolle das Amt angesichts der vielfältigen Herausforderungen im Dezember „in jüngere Hände“ legen. Als Nachfolger schlug der 58 Jahre alte Sorbe den Generalsekretär der Sachsen CDU, Michael Kretschmer, vor. Dieser hatte bei der … [Weiterlesen...]

Dänische Regierung will Vollverschleierung verbieten

Quelle: jungefreiheit.de KOPENHAGEN. Die dänische Mitte-Rechts Regierung hat angekündigt sich für ein Burkaverbot einzusetzen. „Es wird ein Verhüllungsverbot geben“, teilte Außenminister Anders Samuelsen (Liberale Allianz) am Freitag mit. Seine Partei werde sich dem nicht entgegenstellen. Laut der dänischen Nachrichtenagentur Ritzau entschieden … [Weiterlesen...]

Mehrheit der Deutschen will Obergrenze für Flüchtlinge

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Eine Mehrzahl der Deutschen hat sich für eine Obergrenze beim Zuzug von Asylsuchenden ausgesprochen. 56 Prozent unterstützen die Forderung der CSU, eine konkrete Zahl im neuen Koalitionsvertrag der Bundesregierung zu verankern, ergab eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der Nachrichtenagentur dpa. … [Weiterlesen...]

Zahl der ausländischen Hartz-IV-Bezieher erreicht zwei Millionen

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Die Zahl der ausländischen Hartz-IV-Empfänger ist im vergangenen Jahr sprunghaft gestiegen. Ende Juni bezogen 1.997.519 Ausländer in Deutschland die Sozialleistungen. Dies ist ein Anstieg von 25,6 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, berichtete die Bild-Zeitung unter Berufung auf die Bundesagentur für Arbeit. Darunter … [Weiterlesen...]

ÖVP-Chef Kurz droht mit Auflösung von Moscheen

Quelle: jungefreiheit.de WIEN. Der österreichische Außenminister Sebastian Kurz (ÖVP) hat damit gedroht, Moscheen aufzulösen, die sich nicht an österreichische Gesetze halten. Man dürfe nicht wegsehen, „wenn es Kultusgemeinden gibt, die sich nicht an das Islamgesetz halten“. Zu behaupten es gebe keine Probleme, sei ein Fehler, so Kurz. Bei der … [Weiterlesen...]

Trump senkt Flüchtlings-Obergrenze auf historischen Tiefstand

Quelle: jungefreiheit.de WASHINGTON. Die Vereinigten Staaten werden im kommenden Jahr weniger Flüchtlinge aufnehmen als jemals zuvor. Nach Angaben des Weißen Hauses dürfen 45.000 Asylbewerber einreisen, davon 19.000 aus Afrika, 17.500 aus dem Nahen Osten und Südasien, 5.000 aus Ostasien, 2.000 aus Europa und 1.500 aus Lateinamerika. Trumps … [Weiterlesen...]

Trump will eine Welt „stolzer, unabhängiger Nationen“

Quelle: jungefreiheit.de NEW YORK. Starke und unabhängige Nationalstaaten sind für US-Präsident Donald Trump der Garant für eine friedliche Zukunft. Bei seiner Rede vor den Vereinten Nationen am Dienstag in New York sagte Trump: „Unsere Hoffnung liegt in einer Welt stolzer, unabhängiger Nationen, die diese Welt zu einem besseren Ort machen.“ An die … [Weiterlesen...]

Illegal bleibt illegal

Quelle: jungefreiheit.de von Thorsten Brückner „Der Sohn soll nicht tragen die Schuld des Vaters“, heißt es im alttestamentarischen Buch Hesekiel. Was im Verhältnis zu Gott gelten mag, sieht in der weltlichen Realität häufig anders aus. Auch Kinder tragen oft indirekt die Konsequenzen für das schuldhafte Verhalten ihrer Eltern. Kinder von … [Weiterlesen...]

Abbau des Bus-Monuments kostet Dresden fünfstellige Summe

Quelle: jungefreiheit.de DRESDEN. Der Abbau der Bus-Installation des syrischen Künstlers Manaf Halbouni vor der Dresdner Frauenkirche hat für die Stadt Dresden ein teures Nachspiel. Wie der Oberbürgermeister Dirk Hilbert (FDP) im sächsischen Landtag auf Anfrage seines Parteikollegen Jens Genschmar eingestand, hinterließ der Abtransport der drei … [Weiterlesen...]

Lidl bedauert Entfernung von Kirchenkreuz auf Verpackung

Quelle: jungefreiheit.de BERLIN. Die Supermarktkette Lidl hat sich dafür entschuldigt, daß auf den Verpackungen einer Produktreihe die Kreuze auf einer griechischen Kirche wegretuschiert worden sind. „Es tut uns sehr leid, daß das aktuelle Design für Unmut sorgt, dahinter steckt keine böse Absicht“, teilte eine Sprecherin des Unternehmens auf Anfrage … [Weiterlesen...]