17. November 2017

Mattel bringt Kopftuch-Barbie auf den Markt

Quelle: jungefreiheit.de EL SEGUNDO. Der amerikanische Spielzeughersteller Mattel hat angekündigt, demnächst eine Barbie-Puppe mit Kopftuch auf den Markt zu bringen. Als Vorbild dient der Firma die amerikanische Fechterin und Olympia-Medaillen-Gewinnerin Ibtihaj Muhammad, die ebenfalls Kopftuch trägt. Dementsprechend wird auch die Barbie-Puppe, die ab … [Weiterlesen...]

Pippi-Langstrumpf-Hörspiel sorgt für Polizeieinsatz

Quelle: jungefreiheit.de BORÅS. Weil Kinder in einer Bibliothek in der südschwedischen Stadt Borås einem Pippi-Langstrumpf-Hörspiel lauschten, ist die Polizei angerückt. Eine Kindergartengruppe besuchte die örtliche Bibliothek und hörte sich dort eine Geschichte von Astrid Lindgrens Pippi Langstrumpf an. Weil darin das Wort „Negerkönig“ genannt wurde, … [Weiterlesen...]

Eltern laufen Sturm wegen Sexualisierung: Kinder-BH bei Primark

Quelle: kultur-und-medien-online.blogspot.de von Christiane Jurczik Der Mode-Discounter Primark verkauft nun auch BHs für Kinder. Die Linie "Mein erster BH" ist für Mädchen ab sieben Jahren gedacht. Eltern sind entsetzt. Ein neues Produkt des Mode-Discounters Primark sorgt in Großbritannien für Diskussionen im Netz. Verkauft werden gepolsterte BHs … [Weiterlesen...]

Britische Werbeaufsichtsbehörde will Genderstereotype verbieten

Quelle: jungefreiheit.de LONDON. Hausfrauen sollen nach dem Willen der britischen Werbeaufsichtsbehörde ASA künftig aus TV-Reklamespots verschwinden. Laut einer neuen Richtlinie soll es demnach Unternehmen verboten werden, im britischen Fernsehen Werbung zu schalten, in denen Frauen die alleinige Aufgabe des Kochens, Saubermachens oder der … [Weiterlesen...]

Deutschland vernachlässigt seine Mütter

Quelle: idea.de Willich (idea) – Deutschland vernachlässigt seine Mütter. Diese Ansicht vertritt die Journalistin und Buchautorin Birgit Kelle (Willich bei Düsseldorf) in einem Interview mit der Evangelischen Nachrichtenagentur idea (Wetzlar). Ihr zufolge gleichen familienpolitische Leistungen wie Eltern- und Kindergeld, Mütterrente sowie der … [Weiterlesen...]

Margot Käßmann ist „keine aufrechte Christin“

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Scharfe Kritik an den beiden Volkskirchen haben führende Mitglieder der Alternative für Deutschland (AfD) geübt. Der AfD-Bundessprecher, Jörg Meuthen (Stuttgart), sagte am 29. Mai vor Journalisten bei der Bundespressekonferenz in Berlin, die Kirchen verweigerten den Dialog mit seiner Partei. Als eine „gezielte … [Weiterlesen...]

Die „Ehe für alle“ steht im nächsten Koalitionsvertrag

Quelle: idea.de Passau/Berlin (idea) – Die „Ehe für alle“ wird im nächsten Koalitionsvertrag nach der Bundestagswahl am 24. September enthalten sein. Da gehe er jede Wette ein, sagte Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) der Onlineausgabe der „Passauer Neuen Presse“ (20. Mai): „Das wird auch die Union nicht verhindern können. Die Zeit ist längst reif … [Weiterlesen...]

Mehr junge Eltern streben klassische Rollenverteilung an

Quelle: jungefreiheit.de HAMBURG. Die klassische Rollenverteilung wird bei jungen Eltern wieder beliebter. 23 Prozent der Eltern unter 30 Jahren halten das traditionelle Familienmodell, in dem der Vater Alleinverdiener ist und sich die Mutter um Kinder und Haushalt kümmert, für erstrebenswert. Das geht aus einer am Montag veröffentlichten Erhebung der … [Weiterlesen...]

Sachsen-Anhalt: Stadt stellt Asylbewerber in Kitas ein

Quelle: jungefreiheit.de ZEITZ. Die Stadt Zeitz in Sachsen-Anhalt plant den Einsatz von Asylbewerbern in Kindertagesstätten. Die Beschäftigung sei Teil von Integrationsmaßnahmen für 20 Asylsuchende, die ab dem ersten April starten soll, berichtet die Mitteldeutsche Zeitung (MZ). Die Teilnehmer erhalten gemäß Asylbewerberleistungsgesetz 80 Cent pro … [Weiterlesen...]

Vielfalt sexueller Identitäten stärker berücksichtigen

Quelle: idea.de Berlin (idea) – Die Partei Bündnis 90/Die Grünen setzt sich für eine „Ehe für alle“ ein. Das geht aus dem in Berlin vorgestellten Programmentwurf für die Bundestagswahl am 24. September hervor. Die Endfassung soll beim Parteitag im Juni verabschiedet werden. Wie es in dem Papier heißt, bleibt ohne Gleichstellung von homosexuellen … [Weiterlesen...]