17. November 2017

Hahne für Abschaffung der Kirchensteuer: „Geld erstickt alles“

Quelle: idea.de

Der Bestsellerautor und Fernsehmoderator Peter Hahne spricht vor 3.200 Besuchern in Glauchau. Foto: Thomas Schneider/agwelt

Glauchau (idea) – Für eine Abschaffung der Kirchensteuer hat sich der Bestsellerautor und Fernsehmoderator Peter Hahne (Berlin) ausgesprochen. „Geld erstickt alles“, sagte das ehemalige Mitglied der Leitung der EKD, des Rates, am Reformationstag (31. Oktober) vor rund 3.200 Besuchern beim Sächsischen Gemeindebibeltag in Glauchau.

Obwohl das Reformationsjubiläum etwa 500 Millionen Euro gekostet habe, sei das Resultat dürftig: „Was wir brauchen, sind Glaubenswerke, so wie den sächsischen Gemeinschaftsverband.“ Er habe allergrößte Hochachtung vor den Christen in den neuen Bundesländern, bekannte Hahne. Sie hätten sich ihren Glauben etwas kosten lassen: „Sie sind nicht reingefallen auf die beiden Diktaturen – weder auf die braune noch auf die rote.“

Die Sachsen könnten dankbar sein für ihren Landesbischof und die vielen Pfarrer, die eine wichtige Arbeit leisteten. Wo Schwarzbrot gepredigt werde, seien die Kirchen voll: „Wo Klartext geredet wird, hören die Menschen zu.“ Hahne bezeichnete die Bibel als „Bedienungsanleitung Gottes für unser Leben“. Wer die Heilige Schrift nicht kenne, verstehe weder die europäische Malerei und Musik, noch Kunst und Kultur. [Weiterlesen]