12. Dezember 2017

ZDF-Moderatorin wirft Weltenbummlerin Rassismus vor

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Screenshot JF

BERLIN. Die ZDF-Moderatorin Jana Pareigis hat der Berliner Unternehmerin und Rallyefahrerin Heidi Hetzer Rassismus vorgeworfen. „Die Aussage von Frau Hetzer ist rassistisch und schlichtweg falsch, sie bedient ein rassistisches Stereotyp. Für schwarze Menschen ist so etwas verletzend“, sagte Pareigis, die sich selbst als Afrodeutsche bezeichnet, der Welt.

Anlaß ist ein Interview Pareigis’ mit Hetzer im ZDF-Morgenmagazin. Darin hatte die 79 Jahre alte Autohausbesitzerin über ihre Weltreise mit einem Oldtimer berichtet. Über Südafrika sagte sie, dort gebe es das Diebstahl-Problem von Schwarzen.

„Die klauen. Also die Schwarzen, wenn Sie eine olle Jacke im Auto liegen lassen, dann klauen sie die. Die klauen alles. Meine Kette haben sie geklaut, die Scheiben eingeschlagen, das Navi rausgenommen, das ganze Auto ausgeräumt. Die Tasche geklaut. Alles.“

Hetzer entschuldigt sich

Durch ihre Äußerungen habe Hetzer rassistische Vorurteile hoffähiger gemacht, kritisierte die ZDF-Moderatorin. Nur weil sie beklaut worden sei, dürfe sie daraus nicht schlußfolgern, daß alle Schwarzen klauten, sagte Pareigis. Es sei aber ein gutes Zeichen, daß sich die Unternehmerin mittlerweile für ihre Aussage entschuldigt habe. „Es ist schön, daß sie gemerkt hat, daß das problematisch ist.“

Der B.Z. hatte Hetzer nach ihrem Auftritt im Morgenmagazin gesagt: „Es tut mir fürchterlich leid. Es war nicht so gemeint.“ Sie habe sich unreflektiert geäußert. „Das war ein Fehler. Ich entschuldige mich für diese Äußerung.“ (krk)