25. April 2017

Vertrieben von den Getriebenen

Quelle: jungefreiheit.de

Erika Steinbach Foto: JF-TV

Linksruck, Rechtsbrüche, planlose Alleingänge der Kanzlerin: Die CDU hat ihr Gesicht unter Angela Merkel drastisch verändert. Viele Konservative finden sich in dieser neuen Union nicht mehr wieder – zum Beispiel sie: Erika Steinbach, Bundestagsabgeordnete aus Frankfurt am Main, vier Jahrzehnte CDU-Mitglied und von 1998 bis 2014 Präsidentin des Bundes der Vertriebenen. Im Januar 2017 verließ sie die Partei, der sie so lange angehörte. Gegenüber JF-TV schildert sie die Gründe. Und erklärt, warum es dringend wieder eine echte Opposition im Bundestag braucht.