28. Juli 2017

Abdel-Samad fordert Antworten von Bundeskanzlerin Merkel

Quelle: idea.de

Der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad. Foto: Facebook

Der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad. Foto: Facebook

Berlin (idea) – Der Islamkritiker Hamed Abdel-Samad (Berlin) hat Bundeskanzlerin Angela Merkel und Bundesinnenminister Thomas de Maizière (beide CDU) in einem Offenen Brief aufgefordert, Maßnahmen zum Schutz der deutschen Bürger zu ergreifen.

Die Schonzeit sei vorbei: „Kalenderweisheiten und das ständige Warnen vor der AfD reichen nicht mehr aus, um den inneren Frieden im Lande zu bewahren.“

Hintergrund des Briefs ist der Terroranschlag am 19. Dezember in Berlin, als ein Lkw bei der Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche in die Menge auf dem Weihnachtsmarkt gerast war. Zwölf Menschen starben, 53 wurden zum Teil schwer verletzt. Der Attentäter, der 24-jährige Tunesier Anis Amri, wurde am 23. Dezember in Mailand bei einem Schusswechsel getötet. Er hatte zuvor in einem Video die Ermordung von Christen angekündigt.

Abdel-Samad zählt nach Angaben seines Verlags „Droemer Knaur“ (München) zu den profiliertesten islamischen Intellektuellen im deutschsprachigen Raum. In seinem Schreiben formuliert der deutsch-ägyptische Politologe und Publizist acht Fragen, etwa wie ein vorbestrafter Islamist sich in Deutschland so lange frei bewegen und seine Tat vorbereiten konnte, „ohne dass die Behörden einen blassen Schimmer von seinen Plänen hatten“. [Weiterlesen]

Hier der vollständige veröffentlichte Text auf Facebook.