22. September 2017

Ehe nicht für homosexuelle Partnerschaften öffnen!

Quelle: idea.de

Bisher haben über 27.500 Bürger die Petition unterschrieben. Screenshot: citizengo.org

Bisher haben über 27.500 Bürger die Petition unterschrieben. Screenshot: citizengo.org

Magdeburg/Stuttgart (idea) – Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) soll allen Forderungen entschieden entgegentreten, die Ehe für gleichgeschlechtliche Partnerschaften zu öffnen.

Das fordert das Aktionsbündnis „Demo für alle“ (Magdeburg) in einer Petition. Sie wurde bisher von über 27.500 Bürgern unterzeichnet. Zur Begründung heißt es, mit der Öffnung der Ehe würde das natürliche Recht des Kindes auf Vater und Mutter abgeschafft: „Dazu hat niemand, keine Lobbygruppe, keine Regierung und kein Parlament das Recht!“

Die Bundeskanzlerin solle deshalb klarstellen: „Ehe bleibt Ehe und zwar zwischen Mann und Frau.“ Dem Aktionsbündnis zufolge wäre es „ein gigantischer Etikettenschwindel“, das staatliche Institut Ehe für gleichgeschlechtlichtliche Verbindungen zu öffnen. Das hätte schwerwiegende Folgen: „Es gäbe keinen Grund mehr, das Ehe-Institut nicht noch mehr auszuweiten. Alle Arten von Polygamie müssten demnächst ebenso als ‚Ehe‘ anerkannt werden.“ Da auch Homosexuelle ein Recht auf [Weiterlesen]