20. August 2017

Lob und Tadel für Kardinal Meisner

Quelle: idea.de

Joachim Kardinal Meisner - Erzbischof von Köln. Foto: erzbistum-koeln.de

Joachim Kardinal Meisner – Erzbischof von Köln. Foto: erzbistum-koeln.de

Berlin/Köln/Stuttgart (idea) – Der wegen seiner Thesen zur Familienpolitik scharf kritisierte Kölner Kardinal Joachim Meisner hat Unterstützung aus der evangelikalen Bewegung erhalten.

In einem Interview mit der „Stuttgarter Zeitung“ hatte der 79-Jährige erklärt, in Deutschland müsse ein Klima geschaffen werden, „in dem Frauen mehr Kinder zur Welt bringen. Das heißt: den hohen Wert der Familie mit Mutter und Vater für die Kinder bewusst machen.“ Er fragte: „Wo werden denn Frauen wirklich öffentlich ermutigt, zu Hause zu bleiben und drei, vier Kinder auf die Welt zu bringen?”

Die Politik der Bundesregierung erinnere ihn an die DDR, wo man den Frauen eingeredet habe, wer wegen der Familie zuhause bleibe, sei dement. Auch hatte Meisner in dem Interview die Abtreibungspraxis kritisiert: „Wir sind ein sterbendes Volk, haben aber eine perfekte Gesetzgebung für Abtreibung. Ist das nicht die Selbsttötung einer Gesellschaft?“ Politiker von SPD und Bündnis 90/Die Grünen reagierten [Weiterlesen]