19. November 2017

Homeschooling: Eltern wurde Sorgerecht entzogen

Quelle: kultur und medien online

Dirk Wunderlich mit seinen vier Kindern.

Dirk Wunderlich mit seinen vier Kindern.

Dirk Wunderlich ist Vater von vier Kindern. Weil er diese im eigenen Hause selbst unterrichtet (Homeschooling) entzog ihm das Familiengericht Darmstadt das Sorgerecht über die Kinder und übergab es dem Jugendamt. Homeschooling sei „schädlich für die Kinder“ und ein „Missbrauch der elterlichen Sorge“, so das richterliche Urteil. Nach einer Mitteilung des Jugendamtes, so der Vater, könnten die Kinder zur Zeit noch zu Hause bleiben, sie müssten aber eine Schule besuchen. Das Jugendamt kann den Schulbesuch gewaltsam durchsetzen und darf jederzeit in die Familienwohnung eindringen und sie auch durchsuchen.

Die Wunderlichs waren in etlichen Europäischen Ländern, wo Hausunterricht möglich ist. Da der Vater aber keine feste Arbeitsstelle fand, sahen sie sich gezwungen wieder zurück nach Deutschland zu kommen. Hier führten die Eltern den Hausunterricht weiter, wurden aber nach wenigen Monaten von Nachbarn auf das Problem hingewiesen.

Das Internetportal DerblaueBrief.net berichtet zu diesem Fall, dass der Familienrichter in seinem Beschluss den Eltern zur Last gelegt hat, sich seit Jahren „dem staatlichen Zugriff im Zusammenhang mit der staatlichen Beschulung“ zu entziehen, indem sie den Wohnort wechselten und „zeitweise ihren Wohnort sogar im Ausland nahmen“. Der Primat „staatlicher Schulerziehung“ ist Dreh- und Angelpunkt der richterlichen Argumentation, so „Der blaue Brief“. Demnach hat der Staat keine andere Wahl als das elterliche Sorgerecht zu entziehen. Denn das „geistige und seelische Wohl der Kinder“ werde „nachhaltig gefährdet“, weil die Eltern „die für die Entwicklung der Kinder in einer pluralistischen Gesellschaft wichtige staatliche Schulerziehung ablehnen und verhindern“.

Mittlerweile haben die Wunderlichs nicht einmal die Möglichkeit Deutschland zu verlassen, um ihre Freiheit in einem anderen Land zu suchen, berichtet LifeSiteNews.com. „Wir haben keine Pässe, und selbst wenn wir sie hätten, könnten wir das Land nicht verlassen“, sagt Vater Dirk. „Unsere Kinder sind nun unter Kontrolle des Staates. Wir können nicht ohne staatliche Erlaubnis Deutschland verlassen.“

Herr Wunderlich befürchtet, dass die Kinder ihm irgendwann weggenommen werden und er habe guten Grund dazu, meint „LifeSiteNews“, denn Homeschooling ist in Deutschland illegal. Das Verbot, so „LifeSiteNews.com“ basiere auf einem Gesetz aus der Hitler-Ära. In den letzten Jahren sei Deutschland zunehmend streng in der Durchsetzung des Gesetzes gewesen:
Entfernen von Kindern aus ihren Familien, Auflage hoher Geldstrafen und sogar Verhängung von Gefängnisstrafen für Homeschooling-Eltern, so „LifeSiteNews“.