15. Dezember 2017

„Gólgota Picnic“ – Blasphemisches Theater in Hamburg

Gólgota Picnic - Copyright: Davir Ruano

Gólgota Picnic - Copyright: Davir Ruano

(TS) Am 23. Januar will sich die Theatergruppe Centro Dramático Nacional (Madrid) & Théatre Garonne (Toulouse) mit dem Stück „Gólgota Picnic“ in Deutschland präsentieren. Blasphemie pur. Wo? Im Thalia-Theater Hamburg.

Jesus Christus wird verhöhnt und über eine nachgeahmte Kreuzigung als Terrorist in Szene gesetzt. Hamburgerbrötchen werden zur Schädelstätte Golgotha. Engel steigen auf und fallen herunter. Das Durcheinander von Feuer, Himmel, Wunder, Dämonen, Tote und Folter soll eine Abrechnung mit der westlichen Zivilisation darstellen.

Gólgota Picnic - Copyright: Davir Ruano

Gólgota Picnic - Copyright: Davir Ruano

Und weil das noch nicht reicht, sitzt der Pianist Marino Formenti splitternackt an einem Flügel und spielt Haydns „Die sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze“.

 

Der Vorsitzende der Initiative Nie Wieder! e.V., Günter Annen, ruft zum Protest gegen das blasphemische Theaterstück “Gólgota Picnic” auf:

Schreiben Sie oder rufen Sie an:
Thalia-Theater in der Gaußstraße
Gaußstraße 190, 22765 Hamburg
petra.mai@thalia-theater.de oder info@thalia-Theater.de
Tel: 0049 (0)40 / 306039-10,-12
Fax. 0049 (0)40/ 306039-11
Intendant: Ludwig von Otting
geschaeftsleitung@thalia-theater.de
Verwaltungsdirektor: Heinz-Werner Köster
verwaltungsdirektion@thalia-theater.de
Weitere E-Mail-Adressen: kbb@thalia-theater.de; presse@thalia-theater.de; dramaturgie@thalia-theater.de; marketing@thalia-theater.de; freunde@thalia-theater.de; theaterpaedagogik@thalia-theater.de“