17. Dezember 2017

Asylbewerber blockieren Straße und gehen auf Fahrer los

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Thomas Schneider/agwelt

Foto: Thomas Schneider/agwelt

HEIDELSHEIM. Eine Gruppe von Asylbewerbern hat in der Nähe des baden-württembergischen Heidelsheim versucht, eine Bundesstraße zu blockieren. Laut Zeugen rannten am Mittwoch abend zuerst zwei Männer unvermittelt auf die Fahrbahn und zwangen zwei herannahende Autos zu einer Vollbremsung, berichtet die Polizei.

„Beide Personen ließen sich anschließend zur Sitzblockade nieder und verhinderten gleichzeitig auch die Durchfahrt des Gegenverkehrs“, teilte das Polizeipräsidium Karlsruhe mit. Nachdem drei Fahrzeuginsassen auf die Asylbewerber zugingen, erhielten die Blockierer Unterstützung von 25 weiteren mit Kanthölzern bewaffneten Personen.

„Die drei Fahrzeuginsassen, allesamt Handwerker, haben daraufhin den Ermittlungen zufolge ihren Kofferraum geöffnet und sich ihrerseits mit Eisenstangen und Nagelschußgeräten ausgestattet.“ Beide Personengruppen entfernten sich danach vom Tatort. Die Polizei stellte nach ihrem Eintreffen bei den Asylbewerbern die Holzstöcke sicher. Laut der Behörde wollten die Asylbewerber mit der Aktion „ihren Unmut über die Verlegung in eine andere Unterkunft“ zum Ausdruck bringen. (ho)