21. November 2017

Auf vielen Kanzeln wird nur noch von Gott, nicht von Jesus gesprochen

Quelle: idea.de

hg-haupt

Siegen (idea) – „Auf vielen Kanzeln unserer Kirche wird kaum noch der Name Jesus Christus erwähnt und stattdessen nur noch von Gott gesprochen.“

Dies kritisierte der Präses des Evangelischen Gemeinschaftsverbandes Siegerland-Wittgenstein, Manfred Gläser (Hilchenbach), gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea im Rahmen des 163. Jahresfestes des pietistischen Verbandes.

Zugleich werde geäußert, dass Christen und Muslime letztlich an ein und denselben Gott glaubten. Mit dieser Irrlehre werde geleugnet, dass Jesus Christus – wie er selbst gesagt habe – der einzige Weg zu Gott sei. Wie der Präses sagte, erwartet er von der Leiterin der Evangelischen Kirche von Westfalen, Präses Annette Kurschus (Bielefeld), dass sie zusammen mit allen Geistlichen der Kirche, zu der der Gemeinschaftsverband gehöre, wieder die biblische Position uneingeschränkt vertrete. Der Gemeinschaftsverband in Südwestfalen ist mit 65 Gemeinden und Gemeinschaften der größte in Nordrhein-Westfalen. [Weiterlesen]