21. September 2017

AfD klettert auf zehn Prozent

Quelle: jungefreiheit.de

1378550_641225462574463_735491276_n

BERLIN. Die AfD kann sich laut dem Meinungsforschungsinstitut Infratest dimap weiter über steigende Umfrageergebnisse freuen. Im ARD-Deutschlandtrend kam die Partei auf zehn Prozent. Dies waren zwei Punkte mehr als im Monat zuvor. Es war der höchste Wert, der bislang im Deutschlandtrend für die AfD gemessen wurde.

Die Union blieb mit 37 Prozent stärkste Partei, gefolgt von der SPD, die sich um einen Punkt auf 25 Prozent verbesserte. Während die Linke einen Punkt verlor und auf 8 Prozent kam, verharrten die Grünen bei 11 Prozent. Die FDP büßte einen Punkt ein und wäre mit vier Prozent nicht im Bundestag vertreten.

„Halbwahrheiten und rechtsextremen Parolen“

Unterdessen stößt die Entscheidung des Südwestrundfunks (SWR), die AfD in seinen Nachrichten nicht mehr mit dem Attribut „rechtspopulistisch“ zu belegen, zunehmend auf Kritik. Der Generalsekretär der SPD in Rheinland-Pfalz, Jens Guth, warf der AfD auf Twitter vor, mit „Halbwahrheiten und rechtsextremen Parolen“ zu arbeiten. Dies zu enttarnen, sei auch Aufgabe der Medien.