13. Dezember 2017

Libyen: Terrormiliz IS entführt erneut Christen

Quelle: idea.de

Libyen

Tripolis (idea) – In Libyen hat die Terrororganisation „Islamischer Staat“ (IS) 86 Christen aus Eritrea in ihre Gewalt gebracht. Sie waren aus ihrem diktatorisch regierten Heimatland geflohen und versuchten, über das Mittelmeer nach Europa zu kommen.

Beobachter befürchten, dass ihnen ein ähnliches Schicksal droht wie 28 Christen aus Äthiopien und Eritrea, die Mitte April von IS enthauptet bzw. erschossen wurden. Die Terroristen filmten das Massaker und stellten das Video ins Internet. Darin drohten sie allen „Anbetern des Kreuzes“ mit dem Tode.

Informationen über die aktuelle Entführung vom 3. Juni in der Nähe von Tripolis erhielt die eritreische Journalistin und Menschenrechtsaktivistin Meron Estafanos per Telefon von neun Flüchtlingen, die IS freigelassen hatte. [Weiterlesen]