18. August 2017

Geld macht nicht glücklich – aber Gott!

Quelle: idea.de

Der ehemalige Millionär und Anlagebetrüger Josef Müller. Screenshot: ZDF

Der ehemalige Millionär und Anlagebetrüger Josef Müller. Screenshot: ZDF

Mainz (idea) – Geld allein macht nicht glücklich, aber eine Beziehung zu Gott kann wirklich glücklich machen – diese Überzeugung haben zwei völlig unterschiedliche Talkshowgäste des Fernsehmoderators Peter Hahne unterstrichen.

In seiner ZDF-Sendung am Pfingstsonntag interviewte er den Abt der Klöster Bonifaz (München) und Andechs (bei Augsburg), Johannes Eckert, sowie den ehemaligen Millionär und Anlagebetrüger Josef Müller (Fürstenfeldbruck). Für ihn war früher Geld, Erfolg und Ruhm alles. In den neunziger Jahren gehörte er zur Schickeria Münchens. Wegen Millionenbetrugs wurde er im Jahr 2005 zu fünfeinhalb Jahren Haft verurteilt. In der kalten Gefängniszelle sei er ins Nachdenken über sein „dekadentes“ Leben gekommen und habe sich Jesus Christus anvertraut, sagte er jetzt in der Sendung „Peter Hahne“. Dadurch habe er innere Freiheit, Freude und ungeheuer viel Kraft erhalten. Heute könne er sagen: „Gott sei Dank, dass ich ins Gefängnis kam.“

Paradoxerweise habe er in der Unfreiheit der Haft durch die Bindung an Gott „die wahre Freiheit gefunden“. Strafe und Reue wegen seiner Taten seien notwendig gewesen. Zur Reue gehöre auch Wiedergutmachung. Er habe insgesamt etwa 40 Millionen Euro durchgebracht; noch habe er rund zehn Millionen Euro Schulden. Während die Banken die Verluste meist abgeschrieben hätten, suche er [Weiterlesen]