23. September 2017

Bibelbund kritisiert Pfälzer Kirchenleitung

Quelle: idea.de

Pfarrer Ulrich Hauck. Foto: PR

Pfarrer Ulrich Hauck. Foto: PR

Neustadt/Weinstraße (idea) – „Missionarische und bibeltreue Christen haben in der Evangelischen Kirche der Pfalz keinen Platz mehr und werden in übelster Form aus ihr verdrängt.“

Diesen Vorwurf hat die Regionalgruppe Südwestdeutschland des Bibelbundes bei ihrer Frühjahrestagung am 17. Mai in Neustadt an der Weinstraße erhoben.

Anlass ist ein Vorgang im südpfälzischen Dekanat Bad Bergzabern. Dort wurden die Pfarrstellen von Schweigen-Rechtenbach und Dörrenbach-Oberotterbach zusammengelegt und die neue Stelle mit der Pfarrerin von Dörrenbach-Oberotterbach besetzt. Pfarrer Ulrich Hauck, der sich in Schweigen-Rechtenbach erfolgreich für eine missionarische Gemeindearbeit engagierte, muss sich eine andere Stelle suchen.

Gegen die Personalentscheidung der Kirchenleitung hatten Hauck und sein Kirchengemeinderat protestiert und wegen zahlreicher Ungereimtheiten vor dem Verfassungs- und Verwaltungsgericht der pfälzischen Landeskirche auf Rücknahme der Berufung geklagt. Das Gericht wies die Klagen am 12. Mai ab mit der Begründung, dass die Kirchenleitung der Pfarrerin bereits die Ernennungsurkunde überreicht habe. Dieser Vorgang könne nicht mehr rückgängig gemacht werden. [Weiterlesen]