16. August 2017

Schweiz: Unterschriften gegen Sexualunterricht

Quelle: kultur und medien online

Sexualerziehung

Kein Sexualunterricht im Kindergarten und Grundschule: Das ist das Ziel einer Unterschriftensammlung in der Eidgenossenschaft.

Über 90.000 Unterschriften wurden bereits gesammelt und es fehlen noch 10.000 damit es zu einer nationalen Abstimmung kommt.

Die Sammelfrist läuft erst in zwei Monaten am 19. Dezember ab.

Unter den Gegnern des Sexualunterrichtes an Schulen sind auch einige christliche Organisationen und Initiativen. Ihr Ziel ist es, dass der schulische Sexualkundeunterricht nicht vor dem neunten Altersjahr stattfinden darf und anschließend freiwillig sein soll. Ab zwölf Jahren sollen die Schulkinder in einem obligatorischen Biologieunterricht über die menschliche Fortpflanzung unterrichtet werden.

Den Anstoß für das Volksbegehren gab der umstrittene „Sex-Koffer“, eine Materialbox, die Bücher, Puppen, Holzpenisse und eine Plüsch-Vagina enthält. Sie kann von Primarlehrern des Kantons Basel-Stadt im Unterricht eingesetzt werden.

Quelle: Radio Vatikan