20. August 2017

Zahl der Asylbewerber steigt rasant

Quelle: jungefreiheit.de

BfMuF

AUGSBURG. Der Ansturm von Asylbewerbern auf Deutschland reißt nicht ab. Im Juli stellten 9.516 Personen einen Antrag auf Asyl beim Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, berichtet die Augsburger Allgemeine Zeitung. Das waren 5.018 Anträge (plus 111,6 Prozent) mehr als im Vorjahresmonat.

Bundesinnenminister Hans-Peter Friedrich (CSU) nannte die Zahl „alarmierend“. Er gehe davon aus, daß noch in diesem Jahr die 100.000er-Marke erreicht werde. So hätten zwischen Januar und Juli 52.754 Menschen in Deutschland Asyl beantragt. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum seien es noch 27.760 gewesen.

Die meisten Asylbewerber stamme aus der Russischen Föderation

„Ich habe angeordnet, aller Kräfte darauf zu konzentrieren, daß die Asylverfahren schneller durchgezogen werden“, sagte Friedrich dem Blatt. Auf seine Weisung hin, sollten bis zu 80 Bundespolizisten das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge bei der Bearbeitung der Anträge unterstützen.

Die meisten Asylanträge wurden im Juli von Personen aus der Russischen Föderation gestellt. Ihre Zahl betrug 1.588. Danach folgten Syrer (999) und Serben (957). Im Falle Syriens hat die Bundesregierung angekündigt, zusätzlich 5.000 Flüchtlinge aufzunehmen. Die ersten 150 Syrer sollen Anfang September in Hannover eintreffen. (krk)