20. Oktober 2017

Europäische Bürgerinitiative gegen Tötung von Embryonen

Quelle: idea.de

einervonuns

Brüssel (idea) – Unter dem Motto „One of us – Einer von uns“ sammelt eine europäische Bürgerinitiative Unterschriften gegen die verbrauchende Forschung an menschlichen Embryonen.

Ihr Ziel ist, dass die EU-Kommission die Vergabe von EU-Geldern für Experimente an Embryonen stoppt. Bei den Forschungen, von denen sich Wissenschaftler Therapiemöglichkeiten für bislang als unheilbar eingestufte Krankheiten erhoffen, werden Embryonen getötet.

Die Bürgerinitiative beruft sich auf ein Urteil des Europäischen Gerichtshofes, wonach die Würde des Menschen von Anfang an zu schützen sei. Als Lebensbeginn gelte die Verschmelzung von Ei- und Samenzelle.

Damit sich die EU-Kommission mit dem Anliegen der Initiative befasst, müssen bis Oktober insgesamt eine Million gültige Unterstützungsbekundungen in einem Viertel aller EU-Mitgliedsstaaten gesammelt werden. Nach Angaben der Initiatoren haben acht Länder ihr Quorum bereits erreicht. In Deutschland sind von 75.000 notwendigen Unterschriften bisher etwas mehr als 22.000 zusammengekommen. [Weiterlesen]