19. November 2017

Kommen gestorbene kleine Kinder in den Himmel?

Quelle: idea.de

Baptistische US-Theologen machen trauernden Eltern Mut. Foto: istockphoto.com

Baptistische US-Theologen machen trauernden Eltern Mut. Foto: istockphoto.com

Kommen kleine Kinder, die vor ihrer Taufe oder Bekehrung sterben, in den Himmel? Baptistische Theologen aus den USA vertreten die Ansicht, dass Gott sie höchstwahrscheinlich in die Ewigkeit aufnimmt. Dafür könne man gute biblische und theologische Gründe anführen.

Louisville (idea) – Kommen kleine Kinder, die vor ihrer Taufe oder Bekehrung sterben, in den Himmel? Diese Frage beschäftigt zahlreiche christliche Eltern, die um ihre Kleinkinder trauern. Baptistische Theologen aus den USA vertreten die Ansicht, dass Gott sie höchstwahrscheinlich in die Ewigkeit aufnimmt. Dafür könne man gute biblische und theologische Gründe anführen, schreiben Albert Mohler und Daniel Akin. Sie leiten die Theologischen Seminare des Bundes der Südlichen Baptisten in Louisville (Bundesstaat Kentucky) und Wake Forest (Bundesstaat Nord Carolina). Generell führen die Theologen für ihre Zuversicht Gottes Gnade, Güte und Barmherzigkeit an. Gott ist Liebe (1. Johannes 4,8) und will, dass alle errettet werden (1. Timotheus 2,4). Jesus sage in Matthäus 18,14: „So ist’s auch nicht der Wille eures Vaters im Himmel, dass auch nur einer von diesen Kleinen verloren geht.“ Anders als Erwachsene, die Gott bewusst ablehnen können, seien Kleinkinder dazu nicht in der Lage, so Mohler und Akin. Gott nehme sie daher aus Gnaden auf. Zudem habe Jesus erklärt, dass Menschen, die das Reich Gottes nicht empfangen wie ein Kind, nicht ins Himmelreich kommen werden (Lukas 18,17). Den Theologen zufolge gilt es ferner zu bedenken, dass Menschen nicht aufgrund eigener Verdienste errettet werden, sondern nur durch Gottes Gnade und das Erlösungswerk Jesu Christi. Der Professor für Historische Theologie am Theologischen Seminar in Wake Forest, Nathan Finn, ist ebenfalls zuversichtlich, dass kleine Kinder nach ihrem Tod in den Himmel kommen. Aber es sei unmöglich, aufgrund biblischer Auslegung zu einem völlig eindeutigen Schluss zu kommen.