17. Oktober 2017

Bruder Andrew: Christen in islamischen Ländern brauchen jetzt Gebet

Quelle: opendoors-de.org

(Open Doors) – Mit dieser Sonderausgabe unserer Gebets-Mail möchten wir Ihnen den Gebetsaufruf von Open Doors-Gründer Bruder Andrew weitergeben.

Nach dem Tod von Al Kaida-Führer Osama Bin Laden wächst weltweit die Angst vor möglichen Vergeltungsschlägen. Für Christen in islamisch geprägten Ländern, in denen Anhänger und Sympathisanten des Terrornetzwerkes operieren, ist diese Gefahr besonders konkret. Sie brauchen jetzt den Beistand im Gebet von Christen in aller Welt.

„Der Tod von Osama Bin Laden hat zweifellos eine große politische und militärische Bedeu-tung, besonders für die Opfer der schrecklichen Gewalt durch Bin Ladens Terrororganisation“, sagt Open Doors-Gründer Bruder Andrew aus dem niederländischen Ermelo. „Doch es gibt andere Al Kaida-Führer, die noch gefährlicher sind. Al Kaida ist eine Bewegung.“ Die Verantwortung von Christen weltweit sei es nun, auch für jene zu beten, die Menschen grausame Gewalt antun und Christen verfolgen. „Wir müssen uns der Frage stellen: Sind wir getrieben vom Wunsch nach Vergeltung oder von Vergebungs-bereitschaft.“ Bruder Andrew erinnert hierbei an den biblischen Aufruf: „Segnet, die euch verfolgen, segnet und flucht nicht“ (Römer 12,14). Für Christen, die Tag für Tag aufgrund ihren Glaubens harscher Verfolgung und Benachteiligung ausgesetzt sind, sei dieser Aufruf eine immense Herausforderung entgegen jeder menschlichen Logik. „Wir dürfen sie nicht allein lassen. Verfolgte Christen, im Besonderen jene, die vom Islam zum christlichen Glauben konvertiert sind, brauchen unsere Hilfe und Stärkung. Beten wir jetzt für sie, damit sie zu Friedensstiftern werden“, appelliert Bruder Andrew an die Gemeinde Jesu weltweit.

Christen in Gefahr

In acht der zehn ersten Ländern im Weltverfolgungsindex von Open Doors gilt das islamische Recht, die Scharia, bzw. ist der Islam die Religion der Mehrheitsgesellschaft. Dazu zählen Afghanistan, Saudi-Arabien, Somalia und der Jemen. Erst Mitte April haben Al Shabaab-Kämpfer in Somalia einen 21-jährigen Christen erschossen. Dieser Mord hat die Untergrundgemeinden in dem ostafrikanischen Land erneut in Panik versetzt, so ein Informant. Al Shabaab steht dem Terrornetzwerk Al Kaida („die Basis“) nahe. Anfang Januar haben Kämpfer der Gruppe einer 36-jährigen vierfachen Mutter ebenfalls wegen ihres Wechsels vom Islam zum christlichen Glauben vor den Augen von Nachbarn die Kehle durchgeschnitten.

Gebetsanliegen:

Beten Sie für jene, die über Jahre hinweg unter Al Kaida gelitten haben und noch immer leiden. Beten Sie für alle, die in der Gefahr stehen, Opfer von Racheakten zu werden. Beten Sie für die Menschen in Taliban-Gebieten wie Pakistan und Afghanistan, besonders für Christen muslimischer Herkunft. Beten Sie für die Anhänger von Terrorgruppen, die politisch-religiös motiviert Menschen tyrannisieren und knechten. Beten Sie für jene, die Christen teils bis auf den Tod verfolgen.

Christenverfolgung weltweit – hier gelangen Sie zum Weltverfolgungsindex 2011