12. Dezember 2017

Homosexuelle im Pfarrhaus

Die Kirchliche Sammlung um Bibel und Bekenntnis (KSBB) führte zur Presseerklärung von Dr. Johannes Friedrich (leitender Bischof der Ev.-Luth. Kirche in Bayern) bezüglich homosexueller Partnerschaften im Pfarrhaus ein Interview.

Hier ein Vorabdruck aus Bekenntnis und Sammlung III/2010

Zitat von Prof. Dr. Reinhard Slenczka:
„Nach der Kirchenverfassung (Art. 60, 1) hat der Bischof als erstes folgende Aufgabe: `Er achtet darauf, dass das Wort Gottes schrift- und bekenntnisgemäß verkündigt wird und die Sakramente recht verwaltet werden`. Das ist heilsentscheidend; denn damit steht und fällt die Kirche. Wenn aber nun der Amtsinhaber wiederholt und öffentlich im Widerspruch zum eindeutigen Zeugnis der Schrift Alten und Neuen Testaments erklärt: `Homosexualität ist keine Sünde`, dann muss er wohl eine neue Offenbarung und eine über Schrift und Bekenntnis stehende Vollmacht haben, mit der er das geschriebene Wort Gottes aufhebt.“

KSBB, Postfach 1131, 91502 Ansbach Tel.: 09871-444-956 Fax: 09871-444-954
ksbb-bayern@gmx.net www.ksbb-bayern.de