11. Dezember 2017

„Drei Linden Film“ trifft den Nerv der Zeit

Foto: Drei Linden Film

Foto: Drei Linden Film

Wer kennt sie nicht, die aufrüttelnden Filme der Berliner „Drei Linden Film“ – Produktion.
 

Fritz Poppenberg, Autor, Regisseur, Kameramann und Produzent in einer Person, schafft es mit immer neuen spektakulären Filmen, Menschen zum Nachdenken über das Leben anzuregen.

1998 wird der Poppenberg-Film „HAT DIE BIBEL DOCH RECHT?“ mit dem KEP-Medienpreis ausgezeichnet.

2010 bringt das Filmstudio „Expelled – Intelligenz streng verboten!“ auf den Markt. Da sich überall die Wissenschaft zum herrschenden Monopol etabliert hat und der Intelligenz in Forschung und Lehre ein Maulkorb verpasst wird, deckt Ben Stein in direkter Konfrontation mit dem Gott-Hasser Richard Dawkins auf humorvolle Weise die Schwachstellen des darwinistischen „Wissenschafts-Gulags“ auf.

Am 11. September 2010 ist der Film „DARWINS DILEMMA“ in Berlin uraufgeführt worden. Nicht wenige Darwinisten wünschten, die Filme von „Drei Linden Film“ würden die Öffentlichkeit nie erreichen. Schauen Sie sich diesen Trailer an!

Fritz Poppenberg, der unter anderen die Kamera bei „Gute Zeiten – Schlechte Zeiten“ führte, produziert vor allem Dokumentationen, zum Teil über kontrovers diskutierte Themen, unter anderem Evolutionskritik, Zeugen Jehovas und Schwangerschaftsabbruch. Seine Filme „Mein Vater“ (1982), und „Die AIDS-Rebellen“ (1992) erhielten von der Filmbewertungsstelle Wiesbaden das Prädikat „Besonders Wertvoll“.

Auch das Thema „Islam“ greift Poppenberg auf. So sind seine Filme „Wie tolerant ist der Islam?“ und Wilders in Berlin“ (Trailer anschauen) besonders gefragt.

Im Aufbau bei „Drei Linden Film“ befindet sich die Sektion „Kinofilme“, da nach Aussagen der Poppenberg-Produktion die Nachfrage nach guten Spielfilmen wächst. (Thomas Schneider)