20. September 2017

Andachtsraum im Stuttgarter Flughafen verwüstet

Quelle: idea.de

Der evangelische Flughafen-Seelsorger, Diakon Otto Rapp. Foto: PR

Der evangelische Flughafen-Seelsorger, Diakon Otto Rapp. Foto: PR

Stuttgart (idea) – Unbekannte Täter haben den interreligiösen Andachtsraum im Stuttgarter Flughafen verwüstet. Sie zerrissen eine Bibel sowie einen Koran und beschmierten die Wände.
 

Die Tat ereignete sich in der Nacht vom 27. auf den 28. Januar. „Das war purer Vandalismus“, sagte der evangelische Flughafen-Seelsorger, Diakon Otto Rapp, gegenüber idea. Vergeblich hätten der oder die Täter auch versucht, den Opferstock aufzuhebeln. Besonders schlimm sei, dass man dafür 50 Zentimeter große Kreuz aus der Verankerung gerissen und als Hebel benutzt habe. Zwischen 100 und 150 Euro werden laut Rapp von Besuchern des Andachtsraums pro Monat meist in kleineren Münzen gespendet. An der Praxis, den Andachtsraum rund um die Uhr offen zu halten, will Rapp nichts ändern. Eventuell werde man aber den Opferstock entfernen. „Wer etwas spenden will, kann uns das Geld auch geben“, sagte der Diakon. Nach Angaben von Polizeisprecher Michael Schaal (Esslingen) gibt es noch keine Hinweise auf den oder die Täter.