20. September 2017

Linksextremisten verbrennen Deutschlandflaggen

Quelle: Junge Freiheit

Die erbeuteten Flaggen werden angezündet. Foto: Indymedia

Die erbeuteten Flaggen werden angezündet. Foto: Indymedia

JENA. Linksextremisten haben in Jena zahlreiche Deutschlandflaggen verbrannt. Laut einem Bericht auf dem linksextremen Internetportal Indymedia verbrannten die notorischen Deutschlandhasser 606 schwarzrotgoldene Gegenstände, „vom Seitenspiegelschlüpfer bis zur 6m-Fahne!“

Die Aktion während einer Feier anläßlich des Ausscheidens der deutschen Nationalmannschaft bei der Fußball-WM soll der „Höhepunkt der Fahnenrallye 2010“ gewesen sein. Bei dieser traten mehrere Gruppen gegeneinander an, um möglichst viele schwarzrotgoldene Fanartikel und Flaggen zu stehlen.

Die Flaggenverbrennung stieß bei Indymedia jedoch nicht ausschließlich auf Zustimmung. So schrieb ein Kommentator: „Wehret den Anfängen! Wo Fahnen brennen, brennen bald auch Menschen, (siehe Athen).“ In Berlin hatte sich unlängst ein „Kommando Kevin Prince Boateng Berlin-Ost“ damit gebrüstet, bereits 1.657 schwarzrotgoldene „Lumpen“ erbeutet zu haben. (krk)

Lesen Sie auch: Linke rufen zum Flaggen-Klau auf
Lesen Sie auch: Linksextremisten machen Jagd auf Deutschlandflaggen