18. November 2017

Wie man die Stimme Gottes hört

Quelle: idea.de

Seminar im Christlichen Zentrum Wiesbaden stößt auf breites Interesse.

Seminar im Christlichen Zentrum Wiesbaden stößt auf breites Interesse.

Wiesbaden (idea) – „Wie wir die Stimme Gottes hören“ – ein Gemeindeseminar des charismatisch geprägten Christlichen Zentrums Wiesbaden (CZW) zu diesem Thema ist auf unerwartet große Resonanz gestoßen.
 

110 Mitglieder der Gemeinde nahmen sich zehn Wochen lang an einem Abend in der Woche frei, um an der Veranstaltung teilnehmen zu können, sagte der Referent der Reihe und Co-Pastor der Gemeinde, Thomas Herrmann, gegenüber idea. Er hätte höchstens mit 30 bis 40 Teilnehmern gerechnet. Beim Seminar wies er darauf hin, dass Gott seine Gedanken häufig in die Vorstellungswelt und Ideen von Christen hineinprojiziere. Man könne es lernen, die Stimme Gottes zu hören und diese von eigenen Vorstellungen zu unterscheiden. Natürlich müsse dieser Eindruck überprüft werden. Dazu empfahl er den Seminarteilnehmern, die eigene Erkenntnis über das mögliche Reden Gottes von drei geistlichen Beratern und anhand der Bibel überprüfen zu lassen. Das Seminar sei „hervorragend“ angekommen, sagte Herrmann unter Hinweis auf Auswertungsbögen der Teilnehmer. Bei vielen sei die Beziehung zu Gott persönlicher und intensiver geworden. Einige hätten bekannt, dass sie nun stärker in dem Bewusstsein lebten, wirklich von Gott geliebt zu sein. Sie rechneten nun auch mehr mit Gottes konkretem Eingreifen im Alltag. Die Gemeinde wurde 1990 von einem Team um Herrmanns Bruder Andreas gegründet. Die Gottesdienste zählen heute zwischen 500 und 600 Besucher. Die Gemeinde beschäftigt sieben hauptamtliche Mitarbeiter, die allein durch Spenden der Mitglieder finanziert werden.