19. November 2017

Nordelbien: „Glaubensbotschafter“ sollen Gespräche fördern

Quelle: idea.de

Zehn Teams sollen Gemeinden und Kirchenkreise besuchen.

Zehn Teams sollen Gemeinden und Kirchenkreise besuchen.

Hamburg (idea) – Mit einer neuen Initiative will die Nordelbische Evangelisch-Lutherische Kirche das Gespräch über den Glauben fördern. „Mehr Himmel auf Erden – Glauben weitergeben heute“ lautet der Titel der Aktion, bei der „Glaubensbotschafter“ in Gemeinden und Kirchenkreise geschickt werden.
 

Es würden zehn Teams aus jeweils einem hauptamtlichen und einem ehrenamtlichen Mitarbeiter gebildet, die bis Ende 2011 auf Einladung von Kirchenkreisen, Kirchengemeinden und übergemeindlichen Einrichtungen „erkunden, welche Aktivitäten das Gespräch über den Glauben besonders fördern und als Anregungen für andere weitergegeben werden können“, heißt es in der Projektdarstellung. Außerdem seien zentrale Veranstaltungen wie Gottesdienste oder Diskussionsforen geplant. Ein Begleitbuch werde die Erfahrungen der zehn Botschafter-Teams sammeln sowie Gesprächsanregungen und Texte zur Besinnung sammeln. Entwickelt wurde die Aktion von einem Ausschuss unter Leitung von Bischöfin Maria Jepsen (Hamburg) und Propst Stefan Block (Neumünster).