22. November 2017

Großes Interesse an biblischer Botschaft

Quelle: idea.de

DMG-Direktor Detlef Blöcher.

DMG-Direktor Detlef Blöcher.

Sinsheim (idea) – In allen Kontinenten stoßen die 350 Mitarbeiter der Deutschen Missionsgemeinschaft (DMG) auf großes Interesse an der biblischen Botschaft.
 

Das berichtete Direktor Detlef Blöcher den mehr als 1.000 Missionsfreunden, sie sich am 25. April zum Frühlingsfest in der Missionszentrale Buchenauerhof in Sinsheim bei Heidelberg eingefunden hatten. So habe im brasilianischen Urwald der Dorfrat eines Indianerstammes um christliche Kinderstunden gebeten, an denen auch Erwachsene teilnehmen können. In Rotterdam habe Hafenmissionar Felix Henrichs den Kapitän eines philippinischen Kohlefrachters kennengelernt, der mit seinen 21 Besatzungsmitgliedern auf hoher See Gottesdienst feiere. In Thailand sei es der DMG-Mitarbeiterin Heidrun Böhm gelungen, Körperbehinderten Hoffnung und Lebenssinn zu vermitteln, indem sie mit ihren Mitarbeitern außer Rollstühlen auch christliche Literatur weitergebe. Laut Blöcher zeigen diese Beispiele „Gottes kraftvolles Handeln in der Welt“. Dies bedeute aber nicht, dass Christen die Hände in den Schoß legen dürften, ergänzte der DMG-Personalleiter für Europa, Gerald Häde. Er bat Gemeinden, durch Gebet und Spenden Verantwortung für Missionare zu übernehmen. Zudem könnten sie Jugendliche zu einem Auslandseinsatz motivieren.