18. November 2017

Evangelist Reinhard Bonnke wird 70 Jahre alt

Quelle: idea.de

Reinahrd Bonnke predigte in 22 Jahren vor 120 Millionen Besuchern. Foto: CfaN

Reinahrd Bonnke predigte in 22 Jahren vor 120 Millionen Besuchern. Foto: CfaN

Frankfurt am Main (idea) – Der pfingstkirchliche Evangelist Reinhard Bonnke feiert am 19. April seinen 70. Geburtstag. Er leitet das von ihm gegründete Missionswerk „Christus für alle Nationen“ (CfaN/Frankfurt am Main).
 

Bekannt ist der gebürtige Königsberger, der in Florida lebt, vor allem durch Missionseinsätze in Afrika, wo man ihn scherzhaft „Mähdrescher Gottes“ nennt. Sein Zelt mit 34.000 Sitzplätzen wurde 1984 als das größte transportable Zelt der Welt in das Guinness Buch der Rekorde aufgenommen. Als es sich als zu klein erwies, wich Bonnke bei seinen Veranstaltungen auf Stadien aus. Rund 55 Millionen Menschen seien durch seine Missionseinsätze seit dem Jahr 2000 Christen geworden, vor allem in Nigeria, sagte er in einem idea-Interview im vorigen Jahr. Seine Evangelisationen hätten in den vergangenen 22 Jahren 120 Millionen Besucher gezählt, davon allein 1,6 Millionen Besucher bei einer einzigen Veranstaltung in Lagos (Nigeria), heißt es auf der CfaN-Internetseite. Bonnkes Bücher wurden in 143 Sprachen übersetzt und mit einer Gesamtauflage von über 190 Millionen Exemplaren in mehr als 45 Ländern verbreitet. 1995 führte er in Deutschland, Österreich und der deutschsprachigen Schweiz die Aktion „Vom Minus zum Plus“ durch, bei der 40 Millionen evangelistische Broschüren in alle Haushalte verteilt wurden. Landeskirchen in Deutschland und der Schweiz sowie die Deutsche Evangelische Allianz hatten dieses Projekt aber als kirchenspaltend und unwirksam kritisiert. Umstritten sind auch Bonnkes Angebote zur Krankenheilung. Er ist davon überzeugt, dass Jesus „retten und heilen“ will. Inzwischen baut das Missionswerk für Bonnke einen Nachfolger auf, den Pfingstprediger Daniel Kolenda (Orlando/Florida), mit dem Bonnke auftritt. Die Verkündigung des 29-Jährigen sei „durch eine kraftvolle evangelistische Salbung geprägt“, die von „Zeichen und Wundern“ begleitet werde.