19. November 2017

Tübinger Theologen gegen Verharmlosung des Todes

Quelle: idea.de

Rolf Sons: Wer an Jesus Christus glaubt, erlebt die Seligkeit.

Rolf Sons: Wer an Jesus Christus glaubt, erlebt die Seligkeit.

Tübingen (idea) – Gegen eine Verharmlosung des Todes haben sich Mitarbeiter des Albrecht-Bengel-Hauses in Tübingen gewandt. Nach christlicher Auffassung folge dem Sterben das Gericht Gottes, sagte der Rektor des theologischen Studienhauses, Pfarrer Rolf Sons, bei einem Freundestag am 23. Januar. Menschen, die an Jesus Christus glaubten, würden die Ewigkeit in Gottes Gegenwart verbringen.
 

Dies sei ein lohnendes Ziel, das die Bibel mit zahlreichen Bildern beschreibe, etwa Wohnen in der himmlischen Stadt, leckeres Festmahl, Hochzeit, Gold und Perlen. „Das Beste und Teuerste, das wir aus unserer Welt kennen, wird benutzt, um (Weiterlesen)