22. September 2017

FDP punktet gleichermaßen bei Protestanten und Katholiken

Quelle: idea.de

Wie Kirchenmitglieder wählen: Starke SPD-Verluste auch bei Protestanten. Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hat sein Wahlziel nicht erreicht. Foto: Flickr.com/Arne.List

Wie Kirchenmitglieder wählen: Starke SPD-Verluste auch bei Protestanten. Kanzlerkandidat Frank-Walter Steinmeier hat sein Wahlziel nicht erreicht. Foto: Flickr.com/Arne.List

Berlin (idea) – Die FDP ist die einzige Partei, die bei der Bundestagswahl am 27. September gleichermaßen von Protestanten und Katholiken gewählt wurde. Die Liberalen erreichten bei den Wählern beider Konfessionen jeweils 15 Prozent der Stimmen und legten damit im Vergleich zu 2005 um fünf Prozentpunkte zu.

Das geht aus einer Wahlanalyse der Gesellschaft für Trend- und Wahlforschung infratest dimap (Berlin) im Auftrag der ARD zum Wahlverhalten der Kirchenmitglieder hervor. Nach dem vorläufigen amtlichen Endergebnis kam die (Weiterlesen)