13. Dezember 2017

Gebet für Europa am Mittelpunkt der EU

Quelle: idea.de

EU-Mitte Gelnhausen

EU-Mitte Gelnhausen

Gelnhausen (idea) – Evangelikale Christen wollen am geographischen Mittelpunkt der Europäischen Union (EU) für die Europawahl am 7. Juni und einen geistlichen Aufbruch in Europa beten. Sie treffen sich dazu am Pfingstsonntag (31. Mai) in Gelnhausen-Meerholz, 35 Kilometer nordöstlich von Frankfurt am Main.

Die Aktion sei eingebetet in einen weltweiten „Gebetstag für Weltevangelisation“, der in 212 Nationen begangen wird, heißt es auf der Homepage der Initiatoren www.gebetsmittelpunkt.eu. „Lasst uns gemeinsam vor dem Herrn für Europa und unsere Politiker eintreten“, regen die Veranstalter an. Die Initiative in Deutschland wird von den „Freikirchen im Kinzigtal“ getragen. Wie einer der Initiatoren, Herbert Jacobi (Schlüchtern) von der Organisation „Christen im Beruf“, gegenüber idea erklärte, werde die Lage für Christen in Deutschland immer kritischer: „Menschen, die nach den Maßstäben der Bibel leben wollen, müssen sich vermehrt dafür rechtfertigen.“ Jacobi verweist unter anderem auf die Proteste linksorientierter Kreise gegen den Jugendkongress Christival 2008 und den Internationalen Kongress für Psychotherapie und Seelsorge vom 20. bis 24. Mai in Marburg. Deshalb gelte es, für Buße und Erneuerung sowie für Glaubensmut und Glaubensstärke zu beten. Der Mittelpunkt der EU wird durch einen Gedenkstein am Rande eines Ackers in Gelnhausen-Meerholz markiert. Auf ihm sind alle Mitgliedstaaten der EU eingraviert.