23. September 2018

Katholischer Priester tötet sich wegen Pornosucht

Quelle: idea.de

Unbenannt

Deggendorf/Kassel (idea) – Ein katholischer Priester aus Deggendorf (Bistum Passau) hat sich wegen Pornosucht umgebracht. Er war am 19. November im Pfarrhof Halbmeile (bei Deggendorf) tot aufgefunden worden.

Der 59-Jährige hatte in seinem Abschiedsbrief geschildert, viele Stunden im Internet nach Porno-seiten gesucht und sich Bilder und Filme heruntergeladen zu haben. Er sei sich bewusst gewesen, dass sein Verhalten eine schwere Sünde darstelle und seinem priesterlichen Gelübde der Keuschheit widerspriche. Seine verbotene Leidenschaft, die Sucht und die Angst, entdeckt zu werden, hätten schwer an ihm genagt. Am Ende habe er keinen anderen Ausweg als den Tod gesehen. [Weiterlesen]