21. Juni 2018

Bei der Bibelübersetzung ist noch viel zu tun

Quelle: idea.de

350 Millionen Menschen haben noch keine Bibel in ihrer Muttersprache. Foto: PR

350 Millionen Menschen haben noch keine Bibel in ihrer Muttersprache. Foto: PR

Orlando (idea) – Zwar ist die Bibel das am meisten übersetzte Buch der Welt, aber immer noch müssen mehr als 350 Millionen Menschen ohne Heilige Schrift in ihrer Muttersprache auskommen. Die Übersetzung in 2.200 von insgesamt etwa 6.900 Sprachen steht noch aus.
 

Das internationale Missionswerk Wycliff-Bibelübersetzer möchte bis zum Jahr 2025 in jeder dieser Sprachen eine Übersetzungsarbeit zumindest beginnen. In der jüngsten Vergangenheit habe man bereits große Fortschritte gemacht, sagte Wycliff-Präsident Bob Creson (Orlando/US-Bundesstaat Florida) dem Informationsdienst Mission Network News (Grand Rapids/Bundesstaat Michigan). So sei die Zahl der Sprachen ohne Bibelübersetzung in den letzten zehn Jahren von 3.000 auf 2.200 gesunken. Doch sei es ein ehrgeiziges Ziel, binnen 15 Jahren in jeder dieser Sprachen eine Übersetzungsarbeit anzufangen. Dazu brauche man vor allem Gebet, Mitarbeiter und Spenden. Man suche nicht nur Übersetzer, sondern etwa auch Computer- und Verwaltungsfachleute.

2.000 Kilometer zu Fuß für Bibelübersetzung

Unterdessen wollen sich drei Australier auf einen langen Weg machen, um für die Bibelübersetzung zu werben. David Carnell, Andrew Carnell und Andrew Sav wollen im Nordosten Australiens rund 2.000 Kilometer zu Fuß zurücklegen und unterwegs in christlichen Gemeinden bei Informationsabenden sprechen. Der Marsch beginnt am 25. August und führt von Cairns im Norden des Bundesstaats Queensland in Richtung Süden nach Stanthorpe bei Brisbane. Für die Strecke haben sie 80 Tage vorgesehen, davon werden sie an 64 Tagen jeweils etwa 30 Kilometer auf Schusters Rappen zurücklegen. Um Kräfte zu sammeln, planen sie 16 Ruhetage ein. Die drei Christen haben eine Umfrage unter 1.400 Personen durchgeführt. Dabei kam heraus, dass sich etwa zwei Drittel nicht bewusst sind, wie viel Übersetzungsarbeit noch zu leisten ist, bis alle Menschen Bibeltexte in ihrer Muttersprache lesen können (Info: www.the2000walk.com). Für Wycliff sind derzeit über 5.000 Mitarbeiter tätig. Wycliff Deutschland hat rund 140 Personen in 35 Ländern. Die Organisation ist nach dem englischen Theologen und Philosophen John Wycliff (1330-1384) benannt.