17. Oktober 2018

Vereinigung „Juden in der AfD“ soll in Offenbach gegründet werden

Quelle: idea.de

Robert Lambrou, Foto: afd-hessen.org/vorstand/

Offenbach/Wiesbaden (idea) – Jüdische Mitglieder der Alternative für Deutschland (AfD) wollen sich zu einer deutschlandweiten Vereinigung zusammenschließen.

Die Gründungsveranstaltung ist für den 7. Oktober im hessischen Offenbach geplant.

Der Sprecher (Vorsitzende) der hessischen AfD, der Wiesbadener Stadtverordnete Robert Lambrou, sagte der Evangelischen Nachrichtenagentur idea, dass er sich dafür eingesetzt habe, die neue Vereinigung in Hessen ins Leben zu rufen. Lambrou wird neben den beiden AfD-Bundesvorstandsmitgliedern, Beatrix von Storch und Joachim Kuhs (Baden-Baden, er ist auch Vorsitzender der „Christen in der AfD“), dort sprechen.

Lambrou hegt nach eigenen Angaben starke Sympathien für Juden und für Israel: „Ich wünsche mir einen engen Kontakt der AfD zur jüdischen Gemeinde und zu Israel.“ In seiner Partei sieht er „einen Garanten für jüdisches Leben in Deutschland“. [Weiterlesen]