17. August 2018

Welt ohne Bargeld: Ängste vor totaler Überwachung sind „berechtigt“

Quelle: idea.de

Der Münchner Professor für Volkswirtschaftslehre Gerald Mann. Screenshot: ARD Tageschau

Berlin/München (idea) – Der Münchner Professor für Volkswirtschaftslehre Gerald Mann hat vor den Gefahren des bargeldlosen Bezahlens gewarnt.

Der engagierte evangelische Christ äußerte sich gegenüber der ARD-Tagesschau.

Dem Bericht zufolge wird bargeldloses Bezahlen immer beliebter. In Schweden etwa nähmen viele Geschäfte keine Münzen und Banknoten mehr an. Viele Deutsche sind hingegen laut Mann der Meinung, dass man nur mit Bargeld sicher zahlen könne. In Schweden habe es im Unterschied zu Deutschland keine zwei Diktaturen im 20. Jahrhundert gegeben. Damals seien viele hierzulande froh gewesen, dass es noch keine Welt ohne Münzen und Scheine gegeben habe. Die Ängste vor einen bargeldlosen Welt seien im Hinblick auf eine totale Überwachung „sehr, sehr berechtigt“. [Weiterlesen]