24. September 2018

Mehrere sexuelle Übergriffe auf Mädchen in Pforzheimer Schwimmbad

Quelle: jungefreiheit.de

Foto: Thomas Schneider/agwelt

PFORZHEIM. Mehrere Einwanderer stehen unter Verdacht, in Pforzheim minderjährige Mädchen beim Baden sexuell belästigt zu haben. Ein 24jähriger Pakistani, sowie drei 16- bis 17jährige Iraker begrapschten laut Polizei am Sonntag zwei Mädchen im Alter von 13 und 15 Jahren im Emma-Jaeger-Bad.

Die Minderjährigen berichteten von mehreren unsittlichen Berührungen, bis es einem von beiden gelang, einen Angestellten um Hilfe zu bitten. Dieser verständigte die Polizei.

Weiterer Übergriff wenige Stunden später

Gegen den 17jährigen Hauptverdächtigen wurde ein Haftbefehl erlassen, der unter Auflagen ausgesetzt wurde. Die drei anderen Verdächtigen kamen nach Beendigung der polizeilichen Maßnahme wieder frei.

Im selben Bad kam es etwa zwei Stunden später erneut zu einer Belästigung. Ein 40 bis 50 Jahre alter Mann mit „mittelbrauner“ Hautfarbe soll sich einer 15jährigen genähert und dieser absichtlich ans Gesäß gefaßt haben. Das Mädchen protestierte daraufhin. Der Mann entschuldigte sich in gebrochenem Deutsch und flüchtete. Er konnte von der Polizei nicht mehr ergriffen werden.

Auch in Stuttgart Mädchen belästigt

Im nahen Stuttgart soll es am selben Tag zu einem weiteren Belästigungsfall gekommen sein. Der Polizei zufolge habe ein etwa 16 oder 17 Jahre alter arabisch aussehender Verdächtiger zwei Mädchen bedrängt. Einem von beiden habe er unsittlich an den Oberschenkel gefaßt und versucht, ihr die Hose herunter zu ziehen. Diese wehrte ihn ab.

Daraufhin habe der schlanke Schwarzhaarige sich dem zweiten Mädchen zugewandt, diese an eine Wand gedrückt und sich selbst die Hose herunter gezogen. Dabei habe er laut der Polizei möglicherweise onaniert. (mp)