24. September 2018

Flüchtling ersticht seine Ex-Partnerin und die gemeinsame Tochter

Quelle: idea.de

Thomas Schneider/agwelt

Hamburg (idea) – Ein 33-Jähriger hat am 12. April in der Hamburger Innenstadt seine Ex-Partnerin und seine einjährige Tochter erstochen.

Bei dem Tatverdächtigen handelt es sich um den aus dem Niger (Westafrika) nach Deutschland geflüchteten Mourtala M.

Der Mann ging auf dem S- und U-Bahnhof Jungfernstieg mit einem Messer auf seine deutsche Ex-Partnerin Sandra P. (34) los und verletzte sie sowie die gemeinsame Tochter Mariam schwer.

Nach Polizeiangaben flüchtete er anschließend, wählte selbst den Notruf und warf seine Waffe in einen Mülleimer im Bahnhof. Kurze Zeit später wurde er gefasst. Das Kind sei noch vor Ort verstorben, seine Mutter kurze Zeit später im Krankenhaus, so die Polizei. Auslöser für die Tat könnte [Weiterlesen]