26. September 2018

15jähriger Afghane ersticht deutsches Mädchen in Drogeriemarkt

Quelle: jungefreiheit.de

KANDEL. Ein 15 Jahre alter Afghane hat am Mittwoch nachmittag in einem Drogeriemarkt im rheinland-pfälzischen Kandel ein gleichaltriges deutsches Mädchen erstochen. Zwei Begleiter des Opfers überwältigten den jungen Afghanen nach der Tat und übergaben ihn der Polizei.

Der tödlichen Attacke sei ein Streit vorausgegangen, teilten die Staatsanwaltschaft Landau und das Polizeipräsidium Rheinpfalz mit. Die Ermittler gehen von einer Beziehungstat aus. Demnach handle es sich bei dem mutmaßlichen Täter um den Ex-Freund der Jugendlichen, erklärte die Leitende Oberstaatsanwältin Angelika Möhlig auf einer Pressekonferenz. Gegen ihn wurde am Donnerstag Haftbefehl erlassen, er verweigert bisher die Aussage.

Das Paar soll eine mehrmonatige Beziehung geführt haben, bis sich das Mädchen Anfang Dezember getrennt habe. Der Beschuldigte habe daraufhin in sozialen Medien gedroht, seine Ex-Freundin abzupassen.

Eltern des Opfers zeigten den Täter bereits vor zwei Wochen an

Die Eltern des Opfers erstatteten bereits vor zwei Wochen Anzeige gegen den Tatverdächtigen wegen Nötigung. Der Vorladung der Polizei sei er jedoch mehrfach nicht gefolgt. Beamte hätten ihm daraufhin am Tattag die Vorladung persönlich überbracht.

Bei dem 15jährigen soll es sich nach neuen Erkenntnissen um einen „minderjährigen unbegleiteten Flüchtling“ handeln, der sich im April 2016 bei den Behörden in Hessen meldete. Seit September 2017 lebte er in Neustadt an der Weinstraße (Rheinland-Pfalz) zusammen mit drei Jugendlichen in einer Wohngruppe. Wegen einer Auseinandersetzung in der Schule war er polizeibekannt. (gb)