22. September 2018

„Der Islam gehört zu Deutschland“ – auch Auslöser der Flüchtlingsströme

Quelle: idea.de

Der deutsch-iranische Pastor Siamak Aminmansour. Foto: idea/M. Pletz

Der deutsch-iranische Pastor Siamak Aminmansour. Foto: idea/M. Pletz

Offenburg (idea) – „Der Islam gehört zu Deutschland“ – diese Beteuerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und des früheren Bundespräsidenten Christian Wulff (beide CDU) haben die aktuellen Flüchtlingsströme mit verursacht.

Davon ist der deutsch-iranische Pastor Siamak Aminmansour (Offenburg) überzeugt. Muslime in islamischen Ländern hätten den Satz so verstanden, dass sie in Deutschland willkommen seien. Wenn sie dann noch durch die Medien erführen, dass „hier Juden von Muslimen geschlagen und diskriminiert wurden, ohne dass es zu einer breiten gesellschaftlichen Empörung kommt, dann haben sie den Eindruck, dass Deutschland eine Gegend ist, in der Muslime gut leben können und sogar ihre fundamentalistischen Einsichten willkommen sind“, sagte Aminmansour der Evangelischen Nachrichtenagentur idea.

Schlepperorganisationen und die islamistische Propaganda verstärkten diesen Eindruck. Es müsse daher vordringliche Aufgabe der deutschen Politik sein, diesen Ansichten entgegenzusteuern, um Asylmissbrauch zu verhindern, rät Aminmansour. Er ist Zweitpastor in der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde Offenburg (Baptisten) und darüber hinaus als Redner und Berater in ganz Deutschland aktiv. Er will [Weiterlesen]