21. September 2018

Das Thema des Tages: Wird Peter Hahne katholisch?

Quelle: idea.de

Peter Hahne. Foto: peter-hahne.de

Peter Hahne. Foto: peter-hahne.de

Osnabrück/Berlin (idea) – ZDF-Moderator Peter Hahne (Berlin) hat in seinem neuen Buch „Niemals aufgeben“ heftige Kritik an der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD) geübt, deren Leitung er 17 Jahre lang bis 2009 angehörte.

Auf die Frage der Neuen Osnabrücker Zeitung (31.Oktober), ob er zu einem Konfessionswechsel bereit wäre, antwortete er: „Es gibt für mich eine Schmerzgrenze zur EKD. In der katholischen Gemeinde muss ich mich geistig wohlfühlen. Dann würde mich wohl nichts am Übertritt hindern. Ich kenne hier in Berlin jedenfalls kaum einen Redakteur, der noch Mitglied der evangelischen Kirche ist.“

Als er im Februar im Vatikan zusammen mit anderen Journalisten empfangen worden sei, habe ihm der Papstsekretär, Erzbischof Georg Gänswein, von weitem zugerufen: „Herr Hahne, sind Sie etwa immer noch evangelisch?“ Hahne, der sich zur Zeit in den USA aufhält, bestätigte gegenüber der Evangelischen Nachrichtenagentur idea die Aussagen der Zeitung. [Weiterlesen]