18. September 2018

Kein Disziplinarverfahren gegen Pastor Latzel

Quelle: idea.de

Pastor Olaf Latzel. Foto: st-martini.net

Pastor Olaf Latzel. Foto: st-martini.net

Bremen (idea) – Die Bremische Evangelische Kirche (BEK) will vorläufig kein Disziplinarverfahren gegen ihren evangelikalen Pastor Olaf Latzel einleiten.

Das Leitungsgremium halte dies „für keinen geeigneten und juristisch möglichen Weg, mit kritikwürdigen theologischen Aussagen umzugehen“, erklärte der „Kirchenausschuss“ am 12. Februar. Für den Fall, dass die Bremer Staatsanwaltschaft ein Verfahren gegen Latzel wegen des Verdachts der Volksverhetzung aufnimmt, behalte man sich jedoch Disziplinarmaßnahmen vor.

Das gaben der leitende Geistliche, Schriftführer Renke Brahms, und die Präsidentin der BEK, Edda Bosse, bekannt. Die Staatsanwaltschaft hat die Prüfung noch nicht abgeschlossen. Auslöser ist Latzels Predigt gegen Religionsvermischung vom 18. Januar, die zum einen Empörung in Politik, Kirche und Medien hervorgerufen hat, für deren Aussagen Latzel aber zum anderen tausendfache Unterstützung theologisch konservativer Protestanten erhalten hat. In der Predigt wandte er sich [Weiterlesen]