24. September 2018

Die traditionelle Familie bleibt das Ideal

Quelle: idea.de

Foto: Thommy Weiss/pixelio.de

Foto: Thommy Weiss/pixelio.de

Stuttgart (idea) – Die traditionelle Familie aus Vater, Mutter und einem bzw. mehreren Kindern bleibt für die Deutschen das Ideal.

96 Prozent verstehen unter dem Stichwort „Familie“ noch immer dieses klassische Zusammenleben. Das hat eine repräsentative Umfrage des Meinungsforschungsinstituts TNS Emnid (München) für das Magazin Reader’s Digest (Stuttgart) ergeben. Allerdings ist die Definition dessen, was Familie ist, in Bewegung. So gaben 83 Prozent an, auch eine Mutter mit einem oder mehreren Kindern sei für sie eine Familie; 80 Prozent sehen dies auch so, wenn nur der Vater den Nachwuchs aufzieht.

Gleichgeschlechtliche Paare, die Kinder haben, werden von zwei Drittel der Befragten (67 Prozent) als Familie bezeichnet. Trotz der Aufweichung des einst klassischen Familienbildes gibt es in der Bewertung aber eine klare Grenze: Sechs von zehn Befragten (58 Prozent) gaben an, Paare ohne Kinder würden die Bezeichnung Familie nicht verdienen. [Weiterlesen]