24. Juni 2018

Messiaserwartung

Quelle: factum

factum05_2013

Kaum ein Land der Welt ist positiver zur Wissenschaft eingestellt als Israel. Zugleich ist in Israel aber auch das religiöse Denken besonders verbreitet und gewinnt an Bedeutung.

(29. Juli 2013/fa.) – 46 Prozent der Israelis glauben an ein Leben nach dem Tod, so eine Studie des Samuel-Neaman-Instituts. Vor 15 Jahren waren das nur 42 Prozent. Stark zugenommen hat der Anteil der Juden, die an das baldige Kommen des Messias glauben. Dieser Wert stieg um ein Drittel, von 33 auf 44 Prozent.

Die Zustimmung zu religiösen Traditionen nimmt hingegen ab. Immer mehr Juden befürworten, dass Kinos auch am Schabbat geöffnet sein sollten (72 Prozent) und öffentliche Verkehrsmittel fahren (66 Prozent). In Israel können Ehen nur vor Rabbinern geschlossen werden. 70 Prozent sind der Meinung, dass auch eine zivile Eheschliessung möglich sein sollte. 

Dieser Artikel ist im factum-Magazin erschienen.