21. Juli 2018

Bravo! BRAVO verliert 10 Prozent

Quelle: kultur und medien online

Foto: Petra Bork/pixelio.de

Foto: Petra Bork/pixelio.de

Von 246.359 verkauften Exemplaren im ersten Quartal 2013 Exemplaren fiel die Auflage nun auf 224.722 – eine ausgezeichnete Nachricht für alle Menschen, die sich Sorgen um die Zukunft der Kinder machen.

Leider gibt es aber keine richtige Entwarnung, denn jedes verkaufte Exemplar ist ein Exemplar zu viel.

Außerdem platziert „Bravo“ immer mehr unmoralische Inhalte im Internet.

Deshalb wird „Kinder in Gefahr“ nicht aufhören, gegen diese Gefahr zu protestieren.

Bitte protestieren Sie gegen Bravo.de