20. September 2018

Parzany: Vorrang für die Verkündigung

Quelle: idea.de

Pfarrer Ulrich Parzany. Foto: Thomas Schneider

Pfarrer Ulrich Parzany. Foto: Thomas Schneider

Marbach (idea) – Die unter Christen heftig umstrittene Frage, ob die Verkündigung des Wortes Gottes Vorrang vor sozialen Taten haben sollte, ist nach Ansicht des langjährigen Generalsekretärs des CVJM-Gesamtverbandes, Pfarrer Ulrich Parzany (Kassel), eindeutig zu bejahen.

Dafür sprächen neben theologischen Einsichten und missionsgeschichtlichen Erfahrungen vor allem neuere gesellschaftliche Entwicklungen, sagte Parzany in einem Seminar beim Landesmissionsfest der württembergischen Landeskirche am 15. Juni in Marbach bei Stuttgart.

Die Theorie, dass Menschen, die von Christen Gutes erfahren hätten, nach deren Motivation fragten, stimme nicht. Mit rund einer Million hauptamtlicher Mitarbeiter leisteten die kirchlichen Wohlfahrtsverbände Diakonie und Caritas enorme Taten der Nächstenliebe. In der Öffentlichkeit würden sie jedoch zunehmend kritisiert. [Weiterlesen]