18. August 2018

Staatsanwaltschaft erhebt Anklage gegen Jenaer Jugendpfarrer

Quelle: jungefreiheit.de

Landgericht Dresden - Foto: Petra Hegewald/pixelio.de

Landgericht Dresden - Foto: Petra Hegewald/pixelio.de

DRESDEN. Die Dresdner Staatsanwaltschaft hat Anklage gegen den Jenaer Jugendpfarrer Lothar König wegen schweren Landfriedenbruchs erhoben. Dem evangelischen Seelsorger wird vorgeworfen, während einer Demonstration am 19. Februar in Dresden zu Angriffen auf Polizisten aufgerufen zu haben. Bei der linksextremen Veranstaltung kam es zu Gewaltausbrüchen, bei denen mehr als hundert Polizisten zum Teil schwer verletzt wurden.

Schwer belastet wird König nach einem Bericht der Dresdener Neuesten Nachrichten durch einen 19jährigen Mann, der sich in einem anderen Verfahren vor dem Amtsgericht Dresden für die Ausschreitungen verantworten muß.

Amtsgericht prüft Anklageschrift

Dieser gab an, in dem von König gesteuerten Lautsprecherwagen sei ständig gegen die Polizei gehetzt worden. Später habe er sich nach gezielten Steinwürfen gegen Polizisten in dem Wagen verstecken können.

Im Falle einer Verurteilung könnte dem Pfarrer eine Haftstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren drohen, sagte ein Sprecher der Staatsanwaltschaft Dresden der JUNGEN FREIHEIT. Derzeit prüfe das Amtsgericht aber noch die Anklageschrift. (FA)

Lesen Sie dazu den Kommentar: “Aufwieglerischer Landfriedensbruch”? Rückendeckung für Jugendpfarrer Lothar König