21. Juni 2018

Auf dem Handy läuft der Jesus-Film

Quelle: idea.de

Weite Verbreitung durch neue Kommunikationstechnik. Foto: PR

Weite Verbreitung durch neue Kommunikationstechnik. Foto: PR

Orlando (idea) – Der am meisten gesehene Film der Welt, der „Jesus-Film“, soll dank neuer Digitaltechnik noch weiter verbreitet werden. Seit 1979 haben rund sechs Milliarden Menschen in 220 Ländern die wortgetreue Verfilmung des Lukas-Evangeliums auf Leinwand angeschaut; etwa 200 Millionen sind nach Angaben des „Jesus-Film-Projekts“ (Orlando/US-Bundesstaat Florida) daraufhin Christen geworden.

Künftig soll der Streifen auch als Applikation (App) für Mobiltelefone oder auf Internetseiten erhältlich sein, berichtet der Informationsdienst Assist (Lake Forest/US-Bundesstaat Kalifornien). Der Jesus-Film ist derzeit in 1.136 Sprachen verfügbar. Die Mitarbeiter des Projekts arbeiten eigenen Angaben zufolge daran, ihn in alle Sprachen zu übersetzen, die von mehr als 50.000 Menschen gesprochen werden. Der Film wurde 1979 an Originalschauplätzen in Israel gedreht und zunächst von Warner Brothers vertrieben. Später übernahm ihn das internationale Missionswerk „Campus für Christus“ (Orlando). In Deutschland wird der Jesus-Film vom hiesigen Zweig des Missionswerkes mit Sitz in Gießen (Mittelhessen) verbreitet.

Apple-Technologie hilft bei Bibelverbreitung

Anlässlich des Todes von Apple-Mitbegründer Steve Jobs (56) am 6. Oktober haben auch Christen die Erfindungen des Buddhisten gewürdigt. Die Technologie der „Apps“ habe es ermöglicht, Gottes Wort in Regionen zu verbreiten, in denen dies bisher nicht möglich gewesen sei, erklärte der Sprecher der Organisation „Faith Comes By Hearing“ (Glaube kommt durch Hören), Bill Lohr (Albuquerque/US-Bundesstaat Neu Mexiko), gegenüber dem Informationsdienst „Mission Network News“ (Grand Rapids/US-Bundesstaat Michigan). Das Missionswerk ist auf Hörversionen des Neuen Testamentes spezialisiert. Diese können auf Mobiltelefonen und –computer der Firma Apple benutzt und in dessen Online-Musikgeschäft heruntergeladen werden. In gut einem Jahr habe „Faith Comes By Hearing“ fast sechs Millionen Downloads registriert. Die Hörversion des Neuen Testaments ist gegenwärtig in 590 Sprachen verfügbar.