21. September 2018

Theologie irrt in Aussagen über die Tiere

Quelle: idea.de

Rainer Hagencord: Nicht der Mensch, sondern der Sabbat ist die „Krone der Schöpfung“.

Rainer Hagencord: Nicht der Mensch, sondern der Sabbat ist die „Krone der Schöpfung“.

Dortmund (idea) – Die christliche Theologie irrt in zentralen Aussagen über die Tiere. Dieser Ansicht ist der Leiter des Instituts für Theologische Zoologie an der Universität Münster, Prof. Rainer Hagencord.
 

Wie der Katholik am 28. August auf dem 1. Kirchentag „Mensch und Tier“ in Dortmund sagte, sei nicht der Mensch, sondern der Sabbat die „Krone der Schöpfung“. Laut der Bibel teile sich der Mensch einen Schöpfungstag mit einigen Tieren. Während Adam und Eva nach dem Sündenfall aus dem Paradies vertrieben worden seien, schweige die Schrift über das Schicksal der anderen Lebewesen. Es sei aber naheliegend, dass sie im Paradies bleiben konnten. Der maßgebliche Unterschied zwischen Tieren und Menschen sei, dass letztere sich mit Gott auseinandersetzten. Daraus erwachse eine Verantwortung für die Tiere.

Pfarrer: Für Tiere ist immer Karfreitag

Der evangelische Pfarrer Ulrich Seidel (Leipzig) kritisierte in einer Podiumsdiskussion, dass die Kirche Tiere wenig Beachtung schenke, weil man nur den Menschen als Ebenbild Gottes sehe. „Für Tiere ist immer Karfreitag“, sagte er im Hinblick auf die nach seinen Worten „legendarischen“ Schilderungen in der Bibel über die Verfinsterung bei Jesu Tod am Kreuz. Den Menschen sei im Umgang mit ihren Mitgeschöpfen ein „Zug von Menschlichkeit“ verloren gegangen. Dabei sei klar: „Ein Mensch, der Tiere quält, behandelt auch Menschen schlecht.“ Die prominente Tierschützerin Prinzessin Maja von Hohenzollern (Marbella/Spanien) berichtete in der Runde über die Zustände in Spanien: Dort würden Tiere absichtlich überfahren oder in staatlichen Tötungsstationen umgebracht. Sie sprach von einer Situation, die „einem Holocaust für Tiere nahekommt“. Sie forderte die Kirchen auf klarzumachen, dass Tiere Geschöpfe Gottes seien und eine Würde und Seele hätten. Der 1. Kirchentag Mensch und Tier wird hauptverantwortlich von der Aktion „Kirche und Tiere“ veranstaltet.